200 Wunschzettel im goldenen Postkasten des Winterdorfs Bad Schallerbach - Blog - Regional-Magazin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

200 Wunschzettel im goldenen Postkasten des Winterdorfs Bad Schallerbach

Herausgegeben von in Regionales ·
Schon langsam leert sich der Rathausplatz in Bad Schallerbach, die letzten Christbäume werden vom Schmuck befreit, die Glühwein-Häferl des Winterdorfs sind verstaut und die Hütten halten von nun an ihren wohlverdienten „Sommerschlaf“. Der neue goldene Postkasten ließ heuer Kinderaugen strahlen und zahlreiche Briefe erreichten das „Bad Schallerbacher Christkind“.
 
200 Briefe direkt an das Christkind beim goldenen Postkasten am Rathausplatz
 
Rennbahnen, Puppen, Spiele oder einfach Zeit mit den Liebsten.- In den zahlreichen Briefen für das Christkind stehen nicht nur Wünsche von eins bis zehn, sondern es lagen auch Briefe im Postkasten, in denen Kinder oder Erwachsene von ihren Sorgen und Wünschen für das neue Jahr erzählten. Auch Schulklassen, wie beispielsweise die Volksschule Scharten nutzten die Gelegenheit, um ihre Wünsche direkt beim Christkind abzugeben. Auch vom Bad Schallerbacher Bürgermeister Markus Brandlmayr war ein Brief dabei. Er wünscht sich vor allem, dass im Jahr 2022 die geplanten Veranstaltungen wieder durchgeführt werden können und viele Leute die regionalen Betriebe frequentieren. Auch dass die Gäste ihren Urlaub wieder uneingeschränkt in der Eurotherme und den heimischen Hotels und Unterkünften genießen dürfen steht auf seinem Wunschzettel.
 
„Die strahlenden Augen, wenn die Kinder den Brief stolz in den Briefkasten werfen, versüßen auch den Eltern und Großeltern das Weihnachtsfest“, erzählt Josef Greinöcker, Obmann des Ortsmarketings, während er mit seiner Enkeltochter den goldenen Postkasten besucht. Jeder Brief an das Christkind erhielt eine Antwort im goldenen Kuvert mit den liebsten Weihnachtsgrüßen für die ganze Familie.
 
TIPP: In der Badstraße funkelt es noch bis zum 2. Februar aus dem Schaufenster zwischen Moden Uschi und dem Parkhotel Stroissmüller. In diesem Jahr gibt es in Bad Schallerbach wieder die einmalige Gelegenheit, eine orientalische Krippe in der Badstraße zu besichtigen! Die Krippe wurde in liebevoller Kleinarbeit von August Heigl aus Bad Schallerbach gebaut und gestaltet. Der Krippenhintergrund stammt vom Krippenbauer und Hintergrundmaler Alfred Fleckstein aus Deutschland.

Foto: © pexels.com/Andrea Piacquadio



Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü