LR Steinkellner: Bei der OÖ Rundfahrt wird sportlich in die Pedale getreten - Blog - Regional-Magazin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

LR Steinkellner: Bei der OÖ Rundfahrt wird sportlich in die Pedale getreten

Herausgegeben von in Sport ·
Preisübergabe an „OÖ Radelt“ Gewinnerinnen und Gewinner. Leistungssport als Motivation für aktive Mobilität
 
Die Oberösterreich Rundfahrt zählt zu den wichtigsten Radsportevents in Österreich. Vom 9. bis zum 12. Juni 2022 tourt der Profiradsport durch das Land ob der Enns. Nach dem actiongeladenen Prolog in der Landeshauptstadt Linz werden in den anschließenden Etappen alle vier oberösterreichischen Viertel durchquert.
 
„Der Radprofisport ist ein eindrucksvoller Beweis, wie leistungsfähig der menschliche Organismus ist. Mit der Innovation des E-Bikes erlebt das Fahrrad eine Renaissance und ist nicht mehr nur ein Fortbewegungsmittel für sportliche Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher“, so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.
 
Bereits zum 12. Mal wird die OÖ Rundfahrt ausgetragen. Der Rahmen dieser Veranstaltung eignete sich bestens, um auch den vielen oberösterreichischen Alltagsradlern eine Bühne zu bieten. Im Rahmen der Aktion „OÖ Radelt“ ehrte Mobilitäts-Landesrat Günther Steinkellner die Gewinner und zog kurz Bilanz.
 
So gibt es heuer aktuell mehr als 3.533 Teilnehmer/innen bei „OÖ Radelt“. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Steigerung von +40%. Bis dato wurden 1,25 Millionen Kilometer gemeinsam zurückgelegt. Auch hier konnte eine Steigerungsrate um +43% gegenüber dem Vorjahr erreicht werden. 85 Gemeinden, 81 Arbeitgeber, 40 Vereine und Organisationen sowie 9 Schulen sind bei der Aktion dabei, die noch bis 30. September läuft.
 
Unter anderem wurden fünf Gutscheine für ein E-Bike Wochenende im Nationalpark Kalkalpen unter den Teilnehmenden verlost. Als aktivste Gemeinde wurde Offenhausen ausgezeichnet. Bei einer Einwohnerzahl von 1.720 Bürgerinnen und Bürgern haben 60 Teilnehmer die Aktion „OÖ Radelt“ unterstützt. Als Preis winkt der Gemeinde eine Radservicestation.
 
„Radfahren ist nicht nur ein toller Sport, sondern auch eine wunderbare Freizeitbeschäftigung und eine gesunde Form der Mobilität. Wer sich bewegungsaktiv fortbewegt und geringere Distanzen mit dem Fahrrad zurücklegt, senkt das Risiko vorzeitiger Sterblichkeit. Das bringt auch volkswirtschaftlichen Nutzen. Alleine das Mehr an Bewegung durch regelmäßige Fahrradnutzung,  führt zu einer Senkung der Gesundheitskosten um bis zu 1.300 Euro pro Person und Jahr“, so Steinkellner abschließend.
 
Foto: © Land OÖ/Harald Dostal



Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü